Literatur im
Wohnzimmer

Begonnen hat alles im Jahr 2007. Der "steirische herbst" rief die Grazerinnen und Grazer schon im Sommer dazu auf, sich für einen "Hausbesuch" anzumelden.
Die Idee, dass Autoren zu Gastgebern nach Hause kommen, um in deren Wohnzimmern zu lesen, hat mir gefallen - und so habe ich mich um einen Hausbesuch beworben und wurde tatsächlich als Gastgeberin auserkoren.

Gelesen hat damals die türkische Autorin Esmahan Aykol aus ihrem Roman Goodbye Istanbul.
Atmosphäre, Stimmung, das ganze Drumherum haben einfach gepasst und so wurde die Idee geboren, auch im folgenden Jahr eine Lesung zu veranstalten.

Gesagt, getan: 2008 durften in unserem Wohnzimmer Mirella Kuchling mit ihrem Manuskript "Frauenzimmer unmöbliert" und Michael Gaisbacher mit seinem Buch "Der Zeitenreisende" Platz nehmen.
2009 ging diese Idee bereits ins dritte Jahr. Und auch diese Lesung mit Robert Preis am 4. Dezember wurde zu einem ganz besonderen, stimmungsvollen Erlebnis.
2010 und 2011 wurde pausiert.

2012 begrüßten wir Mirella Kuchling (Frauenzimmer unmöbliert, Teil 2) und Gerhard Dinauer (Kaffee mit Cognac) im Wohnzimmer. 

2013 hat Robert Preis seinen neuen Trost-Krimi "Graz im Dunkeln" präsentiert.

2014 gastierte Robert Preis mit "Die Geister von Graz" im Wohnzimmer.

2015 legten wir eine Lesepause ein.

2016 ermittelt Armin Trost wieder in unserem Wohnzimmer: "Der Engel von Graz" heißt Roberts aktueller Roman.