Literatur im
Wohnzimmer

(Im Rahmen des steirischen herbstes: Hausbesuche)

Die Autorin ist 1970 in der Türkei geboren, lebt abwechselnd in Berlin und Istanbul. Bekannt wurde sie mit ihren Kati-Hirschel-Romanen ("Hotel Bosporus" oder "Scheidung auf Türkisch"). In ihrem Roman "Goodbye Istanbul" erzählt sie von einer jungen Türkin, die nach London zieht, um ihrer unglücklichen Liebe zu entfliehen. Allerdings holen sie die Erinnerungen - schmerzliche und schöne - an zu Hause ständig ein ...

Mirella Kuchlings Roman ist nicht nur etwas für "Frauenzimmer" - auch "Herrenzimmer" werden bei der Lektüre sehr viel lernen - nicht nur über das weibliche Geschlecht :-)

Der Autor, hauptberuflicher Werbetexter, Baujahr 1964, entführt mit seinem Roman, der im m|n medienverlag 2006 erschienen ist, in eine Zukunft, in der zwar die Probleme der Gegenwart gelöst werden, die Menschen dabei aber nicht wirklich glücklicher werden. Politiker schaffen sich selbst ab, Staaten werden durch Konzerne abgelöst und trotz Weltfriedens floriert das Geschäft mit der Waffenproduktion. Keine wirklich rosigen Aussichten ...

Robert zählt ja zu den fleißigen Schreibern, nicht nur für die Kleine Zeitung klopft er kräfitig in die Tasten. Seine bisher erschienenen Werke - u.a. Schatten über Anderswo (Jugendbuch) oder Dunkle Tage, raue Nächte (steirische Sagensammlung) - sind allesamt gern gelesene Bücher. Sein Roman "Das Gerücht vom Tod", der bereits in der zweiten Auflage erschienen ist, handelt von den düsteren Zeiten, als sich die Franzosen und die Schöcklhexe in Graz herumtrieben ...
Mehr zum Autor und zu seinen Werken finden Sie auf der Webseite www.robertpreis.com.